Aktuelles

04/2019

Nicola Bauer

Hebammenwissen macht’s möglich …

… dass Hebammen selbstverständlich wissenschaftlich arbeiten und ihre Forschungsergebnisse interdisziplinär vertreten

Der Forschungsworkshop der Hebammengemeinschaftshilfe und der 15. Deutsche Hebammenkongress rücken näher. Und nun wird’s sehr geschäftig. Es müssen noch Vorträge vorbereitet und Poster erstellt werden, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen bitten um Rückmeldung zu ihren Beiträgen, zudem muss die Exkursion von 88 Hebammenstudierenden organisiert werden. Alle drei Jahre dasselbe Spiel … … und immer noch freue ich mich jedes Mal darauf: Es werden wahrscheinlich wieder mehr als 2500 Hebammen aus allen Bereichen – direkte Versorgung, klinisch, außerklinisch, Lehre, Forschung, Berufspolitik – anwesend sein. Und natürlich auch andere Berufsgruppen, aber so viele Hebammen! Es wird laut werden, chaotisch, aber auch schön. Ich werde Kolleginnen treffen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe, und hoffentlich auch neue kennenlernen. Ich werde neue Dinge aus Praxis, Ausbildung, Wissenschaft und Berufspolitik erfahren, Einblicke in innovative Themen erhalten und mich ganz viel unterhalten.

Und ich werde Ergebnisse meiner beziehungsweise unserer Forschungsprojekte präsentieren dürfen, werde diskutieren und Fragen stellen. Zudem werden Studierende, die ich betreut habe, ihre Qualifizierungsarbeiten vorstellen. Und Sie können mir glauben, ich werde sehr stolz sein zu sehen, wie die jungen Kolleginnen sich entwickelt haben, ihre Ideen und Ergebnisse präsentieren und darüber diskutieren. Und manchmal bin ich sicherlich auch etwas frustriert, wenn ich von unhaltbaren Zuständen in der Geburtshilfe höre, von hohen Interventions- und Sectioraten, von Hebammen, die den Beruf verlassen und von Frauen, die keine Hebamme finden. Aber dennoch werden wir gemeinsam darüber sprechen, nach Ideen suchen – und vielleicht entstehen neue Kooperationen, und mögliche Lösungsansätze tun sich auf. Und wenn ich zurückdenke an vergangene Hebammenkongresse in Deutschland, dann bin ich ganz beglückt. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich vor 15 Jahren nach einem Vortrag gefragt wurde, ob ich Studien zum Thema habe oder ob nicht zu diesen oder jenen Themen und Problemen geforscht werden könnte. Das hat sich in den letzten Jahren verändert. Hebammen lassen sich nichts vormachen, fragen nach Evidenzen sowie Begründungen und haben oft tolle Ideen für neue Forschungsprojekte. Und so freue ich mich auf vier spannende, anstrengende und schöne Tage in Bremen und hoffe, Sie dort zu treffen!

Nicola Bauer | Prof. Dr. Nicola H. Bauer, Hebamme, Dipl.-Pflegewirtin, Professorin für Hebammenwissenschaft, Hochschule für Gesundheit, Bochum

Unter dem Motto:

»HebammenWissen macht’s möglich« lädt der DHV vom 27. bis 29. Mai 2019 zum 15. Hebammenkongress nach Bremen ein. Zur Einstimmung auf den Kongress haben wir verschiedene Personen nach ihren Gedanken zum Thema Hebammenwissen befragt. Die Hebammenforum-Redaktion